CookiesAccept

HINWEIS! Diese Webseite benutzt Cookies und ähnliche Technologien

Hinweise Weitere Informationen

Akzeptieren

Für das bestmögliche Nutzererlebnis verwendet diese Website Cookies. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um diese Webseite optimal nutzen zu können. Durch Zustimmen erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. In unserer Datenschutzerklärung finden Sie dazu weitere Informationen

SFZ Beyharting erobert die Hauptstadt

SFZ Brandenburger TorAm letzten Augustwochenende wurde der Spielmanns- und Fanfarenzug Beyharting e. V. nach Berlin eingeladen, um das traditionelle Schollenfest musikalisch mitzugestalten. Hierbei handelt es sich um das älteste Volksfest Berlins, welches seit 1895 regelmäßig stattfindet. In den Gründungsjahren der "Freien Scholle" wurde es als Erntedankfest begangen. Heute ist es ein Familienfest für Groß und Klein und das Highlight der jährlichen Veranstaltungen der Baugenossenschaft "Freie Scholle". Zwei Tage lang wird vom Kinderfest über Platzkonzerte, Fest- und Fackelzug, sowie diversen weiteren Aktivitäten in allen Siedlungen, ein riesiges Programm geboten. Alle Veranstaltungen werden von den Baugenossen und Beiratsmitgliedern selbst organisiert. Zudem werden an diesem Wochenende alle Straßen und Häuser mit Girlanden in den Schollenfarben rot, weiß und grün geschmückt.

Nach einer 8-stündigen Busfahrt waren die Beyhartinger Musiker endlich in Berlin angekommen. Nach einer freundlichen Begrüßung und einem gemeinsamen Abendessen machte sich noch eine Gruppe auf, um die Wahrzeichen der Hauptstadt etwas zu erkunden.

Am Samstagvormittag gaben die Beyhartinger in der Fußgängerzone Alt-Tegel einige Stimmungslieder zum Besten, wobei Herbert Grönemeyer´s „Mambo“ besonders für Stimmung sorgte. Begleitet wurden die Musiker von dem Berliner Fahnenschwinger e.V.

Ein Highlight des jährlichen Schollenfestes ist die Musikshow auf der Rodelbahn. Neben den Rotröcken aus Beyharting gaben dort auch andere von weit her angereiste Musik- und Showgruppen ihr bestes. Unter anderem der Spielmannszug Werratal 1956 e.V. Eschwege sowie Lübecks Freibeutermukke – DIE Nordgugge e.V., welche besonders durch ihr Piratenähnliches Gewand und laute Stimmungsmusik für Aufmerksamkeit sorgten.

Mehrere kleine Konzerte wurden am Sonntagvormittag zum Besten gegeben. In verschiedenen Ecken von Berlin-Tegel wurden kleine Kaffeekränzchen für Jung und Alt mit Getränken und Kuchen organisiert und vom SFZ Beyharting musikalisch untermalt. Danach blieb in freundlicher und entspannter Atmosphäre noch jeweils Zeit für einen kleinen Ratsch oder ein Stückchen Kuchen. Im Anschluss konnten noch einige Sehenswürdigkeiten wie das Regierungsviertel oder die Siegessäule besichtigt werden. Das geplante Gruppenfoto am Brandenburger Tor gestaltete sich jedoch etwas schwierig, da sehr viele Touristen unbedingt ein Foto mit den uniformierten Musikern machen wollten. Auf mehrfache freundliche Bitte kurz zu warten, gelang es den Beyhartingern jedoch eines ohne Touristen auf dem Bild zu schießen.

Der absolute Höhepunkt des Schollenfestes ist jedoch der Festzug durch die gesamte Siedlung der Freien Scholle am Waidmannsluster Damm. Bei dem etwa 2,5-stündigen Umzug mit bis zu 50 Gruppen, die zu Fuß oder auf Wägen durch die Siedlung ziehen, sorgten die Beyhartinger Musiker für gute Stimmung und abwechslungsreiche Musik. Das Motto für den Festzug 2022 lautete „Wenn nicht jetzt, wann dann?“. Etwas Verwirrung kam bei den Beyhartingern jedoch schon auf, da der Umzug ein wenig einem Faschingszug gleichte, da die Wägen und Fußgruppen in verschiedensten zum Thema passenden Kostümen am Festzug teilnahmen. Die zahlreichen Zuschauer waren sehr gut gelaunt und in Feierfreude.

Nach dem feierlichen Umzug ging es für die Beyhartinger wieder in die ca. 650 km entfernte Heimat zurück, welche die Musikerinnen und Musiker am Montag gegen 2:30 Uhr nachts erreichten.

Text: Birgit Neureither

Spielmannszug Beyharting ehrt Nachwuchsmusiker

Ehrungen

Für die Ehrungen seiner Mitglieder sucht sich der Spielmanns- und Fanfarenzug Beyharting ein großes Auditorium, wie heuer die Sommernachtsserenade, aus. „Die Stufe E ist die Grundausbildung auf dem Instrument und führt über die Stufe D1 zur ausgebauten Grundausbildung auf dem Instrument, Bronze, weiter zur Stufe D2, Silber, bis hin zu D3, Gold, und dem C-Abzeichen, das bedeutet Dirigierabzeichen“, erklärte die Vorsitzende des Landesverbandes für Spielmannswesen (LSW) in Bayern, Gabi Schweiger (Zweite von links). Sie leitete den Kurs und nahm am Ende mit der Landesschulungswartin Süd des LSW, Maria Meier (links), die Prüfung des Lehrgangs E ab. Dirk Devogelaere, Tenorsaxofon, (von links) war bei der Ehrung von Anton Huber und Manuel Ketterl, beide spielen Trommel, Emanuel Dobl, Klarinette, sowie Christian Schnitzenbaumer, Trompete, dabei Sie erhielten eine Anstecknadel und eine Urkunde. 

(Quelle: OVB, W. Stache)

Beyharting ist da, wo sich Indiana Jones und böhmische Klänge treffen

Serenade1

Die Sommernachtsserenade des Spielmanns- und Fanfarenzuges Beyharting fasziniert die Bürger des Ortes und der Gemeinde Tuntenhausen immer wieder aufs Neue. Daran konnte heuer auch der Regenschauer nichts ändern, der nach einem schönen und warmen Sommertag genau zum Konzertbeginn einsetzte.

Doch nur ein kleiner Teil der Gäste flüchtete nach Hause. Der Rest sah es locker und ließ sich nicht abschrecken. Und so konnte die Serenade dann mit rund 30 Minuten Verspätung doch noch gestartet werden – zur Freude aller, die geblieben waren.

Weiterlesen ...

Michael Sewald in der „Wall of Fame“

JHV Michael30 Jahre Mitgliedschaft beim Spielmanns- und Fanfarenzug Beyharting. Vorsitzende Nicole Schnitzenbaumer ist stolz, solche treuen Mitglieder in den Reihen des Vereins zu haben. Eine dieser treuen Seelen ist Michael Sewald. „Ein Musiker mit Leib und Seele“, wie Schnitzenbaumer betonte. Der Jubilar bekam aber nicht nur die obligate Urkunde und ein Abzeichen, Sewald bekam einen Stern für die „Wall of Fame“ des Spielmannszuges. Alle, die 30 Jahre Mitglied im Zug sind, werden mit einem solchen Stern inklusive Handabdruck verewigt. Wenn jemand 40 Jahre dabei ist, erhält der Stern sogar einen silbernen Rahmen, einen sogenannten Silver Star. Das Foto zeigt (von links) Michael Sewald beim Händeabdruck. Aufmerksam beobachten ihn dabei Nicole Schnitzenbaumer und Alexandra Schweiger.

(Quelle: OVB, W.Stache)

Kurkonzert Bad Feilnbach

Kurkonzert1Beim schönsten Wetter waren wir wieder zu Besuch in Bad Feilnbach. Dort spielten wir ein Kurkonzert, dem zahlreiche Besucher lauschten. Ob fetzig, traditionell oder schnulzig, es war alles mit dabei. Die heißen Temperaturen machten uns zwar ein wenig zu schaffen, da leider nicht jeder einen Schattenplatz auf der Bühne ergattert hatte, allerdings überwiegte die Freude am spielen und spätestens der Applaus der begeisterten Zuschauer zeigte uns, wie schön es sein kann Musik zu machen. So gaben wir sogar noch einige Zugaben zum Besten.

 

Wer uns auch hören möchte, kommt am Besten am 30.07. um 20 Uhr in den Pfarrgarten nach Beyharting zu unserer Serenade. Wir würden uns sehr auf euer Kommen freuen.

SFZ - Kalender

Oktober 2022
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

SFZ - Termine

Sonntag 16. Oktober 09:30 - 16:00 Workshop für tiefes Blech
Donnerstag 20. Oktober 16:00 - 19:00 CADFEM Büro Einweihungsfeier
Samstag 22. Oktober 19:00 - 00:00 Wolfgang 60. Geburtstag
Sonntag 23. Oktober 08:00 - 17:00 Sax Workshop
Sonntag 23. Oktober 09:30 - 16:00 Trompeten Workshop
Freitag 28. Oktober 16:00 - 16:00 Übungswochenende Oberaudorf
Freitag 28. Oktober 16:00 - 16:00 Übungswochenende Oberaudorf
Freitag 28. Oktober 16:00 - 16:00 Übungswochenende Oberaudorf
Samstag 31. Dezember 09:00 - 17:00 Neujahranspiel
Sonntag 1. Januar 11:00 - 17:00 Neujahrsanspiel